Shop More Submit  Join Login
About Literature / Professional Official Beta Tester Beau Cyphre is Geronimo, The Dark, Keoma LewisGermany Groups :iconpreciousredrose: PreciousRedRose
 
Recent Activity
Deviant for 7 Years
2 Month Premium Membership
Statistics 4,718 Deviations 33,122 Comments 159,391 Pageviews

Newest Deviations

The Max


Flash Player 8 is required to view SitBack. Get the latest version of Flash Player.
"When they tell me 2 walk a straight line
I put on crooked shoes
When they tell me that I can't live 4ever
I pay some overdues
When they start making up a crazy rule
That's when I break a back, cuz
When I go, I go, I go 2 the max"

Prince & The New Power Generation, THE MAX


The Max is about the best of all my favourites, pictures so stunning that I'm wondering how anyone can be able to capture this beauty.

Random from Street Lights - Best Of Girl Photography

Random Favourites

Watchers

Visitors

Donate

BeauCyphre has started a donation pool!
498 / 8,000
If you're a writer, you need to be a method actor first. If you wanna get in really deep, you must be able to forget yourself and let go totally. Then your stories become intense, and whatever happens there is the magic of wonderland.
So whenever you find one of my stories that seems to offend you, be aware that I'm never ever in control. And if you want to know me, just read my diary.

If you're interested in supporting my art, this is the place to go. So thank you for everything you like to give!

Somehow all my art became a crime, and I'm far from being mainstream. But if all art really becomes independent, I'm on the right track now, and I love living in the wilderness.


***

If art's a crime, then crime could be a new form of art.
If a crime feels like art and GOD is by your side - who's 2 blame?
THE ART CRIMES: The revolution is NOW.

You must be logged in to donate.
:iconnishitokyogirl::iconausgetraeumt:

Activity


I love your poem not just because of the poem itself, its great imaginary and its almost perfect flow, but also because of its power and the similarities to my own life and experiences. I'm not the boy I used to be, and there are no regrets, just relief, and I'm glad to see that my newer self grounds on the powers of the very young me, its love and creativity combined with the powers of someone who gets to know himself better every single day, trying to be honest with himself as much as with others. So where you find a dead girl, I find a dead boy, but being dead is relative 'cause we always die and are born again, each and every day of our mysterious lives that are fulfilled in so many places, so many worlds...
Mirror, Mirror...
Or: Just A Man

* A poem by Beau Cyphre *


Mirror, mirror on the wall
What you're seein' is pretty and tall
Small am I compared to you
Connecting worlds is all you do
You're doing this so perfectly
You make me want to be with thee
Touching her hips, kissing her thighs
Parting her lips, making her rise
Over the top and up once again
I can't stop 'cause I'm just a man
Mirror, Mirror...
Heavily inspired from Mirror, Mirror... by :iconmagdinho:

Happy birthday, girl! :heart:


Straight from The Manhattan Universe


Beau Cyphre / Art & Photography



What do you wear at nights? 
What do you dream of when you're on a lonesome beach? 
What do you like most when it comes to kissing? 
And when did I first succeed in touching you in my dreams that became yours?
Today, today, now, now - your answers are forever the same, and NOW is always the key, NOW is the magic word, our abracadabra: NOW is the time for doing all the things that will gonna last forever.
So now my hand is hiding underneath your panties, and now my tongue is playing wildly with yours. Now we're breathing together on a high note, and our bodies do that dance electric automatically. 
Love and lust feel always out of control, and when you spread your legs wide for me you know that I'll be really thirsty, I'll wanna taste all your juices and I'm gonna move like a rattle snake in the desert: I glide in between and I forget myself, and doing so I give you great pleasures of the body and the mind. 

Taken from:


* U want to read some of my stories as an eBook? *

Get them on

GiADA's erotic stories

&

Amazon
Loading...
Interactive by BeauCyphre
Interactive
People seem to be so used to these silly "Awesome!"- and "Stunning!"-comments on their pages that they seem to paralyze when they get real feedback. So I do my best to take care.



Closer: Beau Cyphre @ Facebook


Beau Cyphre / Art & Photography




What do you wear at nights?
What do you dream of when you're on a lonesome beach?
What do you like most when it comes to kissing?
And when did I first succeed in touching you in my dreams that became yours?
Today, today, now, now - your answers are forever the same, and NOW is always the key, NOW is the magic word, our abracadabra: NOW is the time for doing all the things that will gonna last forever.

Taken from:



* U want to read some of my stories as an eBook? *

Get them on

GiADA's erotic stories, iBooks

&

Amazon
Loading...
Mature Content Filter is On
(Contains: nudity, sexual themes and strong language)
Ich bring dich heim

* Eine Geschichte von Beau Cyphre *

Du weißt, worauf du dich mit mir eingelassen hast, und ich weiß, was du brauchst. Darum ist das hier für dich.



"Aber ich will dir nicht nur den Hintern hinhalten und wieder verschwinden....ich will dir mehr zeigen...will dich hören, wenn du mir sagst, was du sehen willst..."

Dann hör mir jetzt gut zu. Hör genau hin, denn dann hörst du meine Stimme auch dann, wenn wir uns gerade nicht im Chat begegnen. Du hörst sie so, als wäre ich gerade ganz dicht an deinem Ohr und würde es dir mit rauer, erregter Stimme zuflüstern.
Ich will sehen, wie du vor mir tanzt, dich lasziv bewegst nur mit einem Slip und einem engen Top bekleidet. Deine harten Nippel zeichnen sich unter dem hauchdünnen Stoff gut sichtbar ab, und du weißt, dass ich dich keine Sekunde aus den Augen lasse, während du dich vor mir drehst und dich mir von allen Seiten zeigst, noch scheinbar so harmlos und beinahe unschuldig tanzend.
Ich will sehen, wie du nun mehr tust, dein Becken bewegst in meine Richtung. Beweg dich so, als ob du mich fickst, und stoß deine noch verhüllte Spalte immer wieder der Kamera entgegen. Das wird der Moment sein, in dem ich meine Hose öffnen und meinen schon steifen Schwanz rausholen, ihn aber noch nicht berühren werde. Es wird mir schwer fallen, denn am liebsten würde ich mich jetzt schon völlig an dir aufgeilen, aber Warten hat schließlich manchmal seinen ganz besonderen Reiz...und so halte ich es mit Mühe aus, jetzt noch nicht zu wichsen. Jetzt will ich dein Gesicht sehen, dein freches Lächeln, und ich will sehen, wie du deine Zunge rausstreckst und so tust, als würdest du meinen Schwanz lecken. Ja, komm ganz nahe ran an die Kamera! Zeig mir, wie flink du deine Zunge bewegen kannst und wie verrückt du mich damit machen würdest, wenn du die Chance hättest, jetzt tatsächlich an der Unterseite meines Steifen entlang zu lecken und provozierend an meinem Bändchen zu spielen. Lass mich alleine schon durchs Zusehen aufstöhnen, aber wünsch dir bitte noch nicht, dass ich meinen Schwanz berühre, denn sonst muss ich bereits in diesem Augenblick abspritzen: Es ist zuviel, das Spiel deiner Zunge zu sehen und mir auszumalen, wie es sich anfühlen würde. Ich denke darüber nach, ob du gierig sein würdest, mehr wollen würdest als nur dran lecken. Ob du gleich dran saugen und ihn lutschen würdest, Spaß daran hättest, mich gleich völlig außer Kontrolle zu bringen und die erste heiße Ladung direkt von der Quelle zu trinken und genüsslich zu schlucken? Ja, ich traue dir zu, dass du mich ohne zu zögern abwichsen und aussaugen würdest - einfach schon deswegen, weil du so lange auf meinen Schwanz gewartet hast und genauso gierig bist wie ich. Ich reiße mich los von diesen Gedanken und schaue weiter dem lasziven Spiel deiner Zunge vor der Kamera zu, und jetzt höre ich deine leise geflüsterte Frage, was ich jetzt will.
Ich will, dass du einen deiner Dildos nimmst und ihn vor meinen Augen genau so leckst und lutschst, wie du meinen Schwanz bearbeiten würdest, wenn du ihn vor dir hättest! Ich will es sehen, will es genau beobachten können...und als du jetzt tatsächlich damit anfängst, fange auch ich am anderen Ende der Leitung langsam an, meinen Schwanz zu wichsen. Er fühlt sich so heiß an, so dermaßen geil und lebendig in meiner Hand, dass ich mir deine Hand wünschen würde, die einfach rübergreift und ihn langsam wichst, während ich dir weiter zusehen darf, wie du am Dildo saugst, als wäre es mein steifer Schwanz. Du machst ihn ganz nass mit deiner Spucke, und er glänzt von oben bis unten. Das hier ist echt, das ist wie wirklicher Sex, und du hörst es an meinem Stöhnen; du weißt, wie kurz ich jetzt davor bin, zum ersten Mal abzuschießen in diesem Chat. Und ich kann zaubern, wirklich zaubern, und darum habe ich in meiner Vorstellung plötzlich selbst eine Webcam und kann dir endlich zeigen, wie geil du mich machst. Nun kannst du das erste Mal sehen, wie es ist, wenn ich meinen Schwanz für dich wichse, und ich habe die Kamera so eingestellt, dass er schön groß zu sehen ist. Ich spüre deine Blicke, höre dein nervöses Auflachen, und ich brauche alles, um mich jetzt noch zurückzuhalten. "Oh, hör auf zu lachen, sonst muss ich spritzen!" keuche ich, und diese hilflose Bitte in Verbindung mit meinem tierisch-geilen Anblick sorgt dafür, dass du nochmal leise auflachen musst, immer noch den Dildo zwischen deinen Lippen. Und plötzlich schießt es in hohem Bogen raus aus mir, mein Schwanz explodiert förmlich vor Geilheit, und mein heißer Saft klatscht in hohen, wilden Spritzern auf meinen nackten Bauch, meine Brust, schießt hoch bis zu meinem Hals. Dass du mir zusiehst, macht mich noch geiler, und ich stöhne so laut, dass mich wahrscheinlich die Nachbarn hören können, und lasziv verreibe ich das Sperma auf meinem Bauch. "Leck es ab!" höre ich mich sagen, und dieser geflüsterte Befehl macht dich so an, dass du jetzt deine Beine vor der Kamera weit spreizt und einfach so - ohne, dass ich es dir gesagt habe - deinen Slip beiseite streifst und dir den nass gelutschten Dildo in deine feucht glänzende Möse schiebst, so richtig zingo, voller Lust, und du zögerst nicht, dich unvermittelt schnell und hart zu ficken. Du stellst deine nackten Füße auf den Rand des Computertischs, und ich kann deine nackten Sohlen genauso sehen wie deine nackte Spalte, die du jetzt heftig bearbeitest. "Oh ja, genau so!" sage ich, "Genau so will ich dich jetzt ficken, hart und schnell. Ich will dich rammeln, dich vor mir haben, dich stoßen, bis du deine Lust für mich rausschreist..." Und du wirst laut, während du dich auf diese Weise fickst, und mein spermaverklebter Schwanz ist immer noch hart, steht prall in die Kamera, und ich will, ich muss wieder wichsen, reibe ihn wie besessen, während du dich fickst - und jetzt, jetzt sehen wir uns endlich gegenseitig beim Wichsen zu und lassen uns keinen Moment aus den Augen.

Aber das war erst später, als wirklich klar war, dass du nicht mehr von mir lassen konntest und unsere Spiele schon viel weiter gingen. Begonnen hat alles damals im April...



Wenn ein Mädchen nicht dumm ist, dann sieht es in den Augen seines Gegenübers, wann die Dinge abzugleiten drohen und wann es gefährlich wird. Du hast es wohl gleich gesehen, aber du brauchst die Gefahr, um richtig heiß zu laufen, und darum hast du den Bogen von Anfang an überspannt.

Deine Eltern kommen heute Abend nicht nach Hause, hast du gesagt, und es stört mich nicht, dass du einen Freund hast. Dein schlechtes Gewissen hast du an der Kinokasse abgegeben, und als ich dich im Dunkeln das erste Mal küsste in einem weiteren beschissenen Film, der uns von Anfang an nur alibimäßig interessierte, war für mich klar, dass du nicht alleine nach Hause gehen würdest.
"Ich bring dich heim", sagte ich, als die Lichter wieder angingen, und mein Schwanz spannte in der Hose, als ich hinter dir die Stufen runterging und dir auf den Arsch starrte. Du hattest mit Sicherheit nichts an unter deiner Hotpants, und ich war zwar nicht vollkommen sicher, aber ich ahnte, dass du schon jetzt so feucht warst, dass ich dich im Eingangsbereich des Kinos, neben beim Parkplatz ohne langes Rumgemache hätte ficken können. Und genau das würde ich tun, denn ich wollte mir nicht einfach einen abwichsen, nicht bei den Aussichten. 
"Du kannst gerne noch mit hoch", sagtest du leise, als wir fast beim Auto waren. "Mein kleiner Bruder schläft sicher schon, und wir müssen nur ein bisschen leise sein."
"Ach ja?" Ich grinste dich an. "Bist du dir sicher? Wenn ich erst mal drin bin, bin ich nicht so schnell wieder draußen."
Du hast mich angelächelt, und deine Augen waren einen Moment lang ein bisschen unsicher. Da wusste ich, dass du mich nicht richtig verstanden hattest - oder doch? - und ich musste mich zusammen nehmen, um nicht laut zu lachen. Stattdessen setzte ich nach und gab mich betont gleichgültig:
"Noch kannst du zurück, ist wirklich kein Ding. Dann ficke ich dich aber gleich hier durch, bevor ich in Versuchung gerate, in irgendeine dunkle Ecke zu wichsen."
Jetzt musstest du lachen, weil du sicher warst, dass ich nur einen Scherz mache; du fühltest dich geschmeichelt, und ich hatte gewonnen. Jetzt würde ich dich die ganze Nacht durchnehmen und richtig schön zureiten können.
"Ach Quatsch, kannst gerne mit hochkommen, ich mag's lieber drinnen." Du hast gekichert dabei, und ich glaube, du bist sogar ein bisschen rot geworden. "Ich find dich echt..."
Süß, lieb, richtig schnieke, jetzt das übliche naiv-romantische Gesülze, das ich mir schon so oft anhören musste, wirklich zum Kotzen, aber ich schaltete ab und sah dir einfach ins Gesicht, beobachtete, wie sich deine vollen Knutschlippen bewegten und malte mir aus, wie sie sich um meinen Schwanz anfühlen würden. Ob du schon schluckst? Oder würdest du es ausspucken wollen? Wie lange würde ich wohl brauchen, dir Manieren beizubringen? 

Deine Augen sind unglaublich, und ich mag es, wenn du zu mir aufschaust. Dein Gesicht ist so schön, und ich glaube, ich weiß, wie sich dein Körper unter mir bewegen wird, wenn ich erst mal zwischen deinen Beinen bin.
"Lass uns fahren!" sage ich. "Ich mag dich auch." Das muss sein. Das ist die Eintrittskarte ins feuchtwarme Paradies.
Du steigst ein, und ich starte den Motor.
"L is for love, O is for obsession, V is for the vast way U envelop my soul. This is crazy, this is crazy, I could die from the pheromone..."
Der Songtext passt, was für ein Zufall, die Musik schön laut für nicht zuviel weiteres Gequatsche, und zehn Minuten später sind wir da. Jetzt die Oscar-Nummer, und dann zur Sache.
Ich stelle den Motor ab und sehe dich an. Dann beuge ich mich rüber zu dir und wir knutschen, bis wir außer Atem sind.
"Du machst mich verrückt. Du bist so schön!" Ich gehe langsam zurück, aber du legst eine Hand in meinen Nacken und ziehst mich an dich heran, willst weiter küssen. Ich tu dir den Gefallen, bevor ich mich gleich ziere. Deine Hand liegt nun auf meinem Oberschenkel, und jetzt prüfst du glatt die Ware. Ich stöhne auf, als du mich durch die Hose massierst, und das gefällt dir. Du glaubst, dass du nun wirklich am Drücker bist und alles mit mir machen kannst.
"Du, ich weiß nicht..." keuche ich, "...du wirst es bereuen hinterher, und ich will dich nicht ausnützen."
Jetzt auf gar keinen Fall den Freund erwähnen! Nicht drängen und vollkommen ihr die Entscheidung überlassen!
"Ach komm, nur ein bisschen, bitte..." flüsterst du an meinem Ohr, und du lässt dabei keine Sekunde von meinem Schwanz ab. Als hätte ich das nicht gewusst...

Dein Zimmer ist das typische Mädchenzimmer, und irgendwie habe ich auch das gewusst: Schön, bunt, auf eine schwer zu greifende Weise unschuldig, aber was du mit meinem Schwanz machst, nachdem du ihn - kaum, dass du die Zimmertür verschlossen hast - rausgeholt hast, ist alles andere als das: Du hast ihn fest mit deiner Hand umschlossen und wichst ihn dermaßen frenetisch auf und ab, dass ich meinen könnte, du hättest es drauf abgesehen, mich...








Lust auf mehr?
Ich bring dich heim
Editierte Fassung.


Vollständige Fassung erhältlich als eBook im Kindle-Shop bei Amazon und bei iBooks.


This adventure started just a few days ago, and though it's only a trip of the mind, my body runs wild about it. Too sexy! :heart:




Beau Cyphre / Art & Photography



So I talk dirty with you, and your answers match all my urgent questions:
What do you wear at nights?
What do you dream of when you're on a lonesome beach?
What do you like most when it comes to kissing?
And when did I first succeed in touching you in my dreams that became yours?
Today, today, now, now - your answers are forever the same, and NOW is always the key, NOW is the magic word, our abracadabra: NOW is the time for doing all the things that will gonna last forever.
So now my hand is hiding underneath your panties, and now my tongue is playing wildly with yours. Now we're breathing together on a high note, and our bodies do that dance electric automatically.
Love and lust feel always out of control, and when you spread your legs wide for me you know that I'll be really thirsty, I'll wanna taste all your juices and I'm gonna move like a rattle snake in the desert: I glide in between and I forget myself, and doing so I give you great pleasures of the body and the mind.

Taken from:


* U want to read some of my stories as an eBook? *

Get them on

GiADA's erotic stories

&

Amazon
Loading...
Mature Content Filter is On
(Contains: sexual themes and strong language)
Ein Spiel, mein Spiel

* Eine Geschichte von Annette Emanuel *


Für Tine, Manuel und alle, die gerne spielen...


Was ich dir jetzt erzähle, ist eines meiner ersten Erlebnisse mit Manuel, das ich alleine mit ihm und nicht im Beisein von Sandra hatte. Danach hab ich mitbekommen, dass dieser Schuft sie über seine Absicht eingeweiht hatte, und als ich Sandra alles erzählte, meinte sie, dass das Erlebnis super zu "Steffis" Geschichten passe und sie hat mich gebeten, es ihr aufzuschreiben. Vielleicht hast du es ja schon gelesen? Aber es ist schon noch mal was anderes, dir alles zu erzählen, und es ist auf jeden Fall sehr, sehr aufregend! Sooo scharf ist es ja nicht immer, aber an die Nummer werde ich mich noch lange erinnern. Es war eines der wenigen Male, wo wir es bei mir gemacht haben.
Als ich gerade aus der Stadt zurückgekommen bin, hat Manuel unten gestanden und sich einfach nicht abwimmeln lassen, obwohl ich noch weg wollte. Das war ihm egal, und ich war ziemlich sauer, denn es war ja echt rücksichtslos! Weil ich nicht gleich zog, ist er sogar ein bissel aggressiv geworden, und es war echt komisch...ich hab' gemerkt, wie mich das anmacht und ziemlich laut gesagt: "Du willst mich doch eh' nur ficken!" Meine Freundin ist ganz rot geworden und hat sich den Mund zugehalten, um nicht laut herauszulachen, und Manuel hat böse geguckt und mit ziemlich hartem Tonfall gesagt: "Am liebsten würde ich dir so richtig den Arsch aufreißen!" Und obwohl ich jetzt eigentlich hätte richtig wütend sein müssen, hab' ich gefühlt, wie ich feucht werde und habe ihn ohne nachzudenken provoziert: "Traust dich ja doch nicht! Tu es doch!" und habe ihn rotzfrech angelächelt.
Jedenfalls sind wir dann alle drei hoch, und Anne hat sich Musikvideos reingezogen, während Manuel mich so richtig geil durchgezogen hat (nein, nicht im gleichen Zimmer).
Kaum oben angekommen, hat er mich in mein Schlafzimmer gedrängt und die Tür zugeworfen. Ich hab' nur noch gehört, wie Anne leicht spöttisch "Viel Spaß!" gesagt hat, als ich auch schon aufs Bett geflogen bin, nachdem er mir einen kräftigen Schubs gegeben hat. Der Rock hing mir um die Hüfte und Manuel konnte meinen Slip sehen, und seine Augen waren genau zwischen meinen Beinen. "Geiles Tier!" giftete ich ihn an, um ihn noch mehr hochzubringen, noch aggressiver zu machen.
"Was willst du denn jetzt tun?" Ich lächelte ihn frech an, und das war zuviel! Er stürzte auf mich zu, packte mich, und gleich wie sehr ich um mich schlug (natürlich nicht so, dass ich ihm wirklich wehtun konnte), er drehte mich um, schlug den Rock hoch, riss mir ziemlich unsanft den Slip runter und dann...klatschte seine Hand auf meinen nackten Hintern, immer wieder laut schallend auf meinen Arsch, der immer heißer und röter wurde (ein wirklich irres Gefühl, kann ich dir sagen! Weil ich eh schon erregt war, hat es kaum weh getan, sondern eher geil gekribbelt, und die Tatsache, dass er meinen nackten Arsch direkt vor seinen Augen hatte.. ). Jedenfalls lag ich ja direkt über seinem Schoß, und ich konnte seinen Steifen in der Hose spüren. Da hab' ich das kleine Mädchen gespielt und darum gebettelt, dass er bitte, biitte aufhören soll - ich würde ja alles tun, was er will!
Manuel hat dann auch aufgehört und meinen Arsch geküsst und geleckt, die roten Bäckchen mit seiner Spucke gekühlt und ist spitz mit seiner Zunge erst zwischen meine Beine und dann in meinen Arsch gefahren, und das heiße Pulsieren in seiner Hose wurde immer schlimmer, als er mir plötzlich (und da war ich total überrascht!) einen Schubs versetzte, dass ich aus dem Bett fiel und mich gerade noch so an seinen Knien festhalten konnte. Ich war nicht nur erschrocken, ich wurde auch sauer, und geil und nass zwischen den Beinen blieb ich trotzdem - eine seltsame Mischung!
Ich blickte wütend zu ihm hoch, versuchte zu Atem zu kommen und sah ihn nur kalt lächeln, eine riesige Beule in seiner hellen Jeans.
"Nimm ihn raus! Mach schon!" Sein Ton war irre, er ließ keinen Widerspruch zu. "Aber erst ziehst du mir die Schuhe und die Socken aus, kleines Miststück! Mach...oder willst du noch mal den Arsch voll?"
Das Spiel machte mich total an, und er wusste es, legte es drauf an, mich die Kontrolle verlieren zu lassen - und Manuel kennt mich gut genug, dass er sich jetzt völlig darüber im Klaren war, dass ich pitschenass war. Also öffnete ich die Schnürsenkel, streifte ihm die Schuhe und die Socken ab und dann, gerade als ich ihm an die Hose wollte:
"Nein! Ich hab's mir anders überlegt...erst ziehst du dich aus, ich will dich nackt sehen." Klar, dass ich's gemacht habe (ich war so spitz, dass ich sowieso alles getan hätte), und als ich nackt vor ihm stand, während er immer noch Hemd und Hose anhatte, da fühlte ich mich ausgeliefert...und dieses Gefühl war soo geil!
"Dreh dich um und zeig mir deinen Arsch, kleine Fotze! Aber erst...auf die Knie, ich will dich auf allen vieren!"
Das Gefühl, so vor ihm zu knien, seinen Blicken ausgesetzt zu sein und nicht sehen zu können, was er macht, war himmlisch), einfach unbeschreiblich..
Als er mich aufforderte, meinen Arsch zu bewegen, ihn für ihn rauszustrecken und hin- und herzubewegen, war ich sicher, schon kommen zu können, wenn ich mich ganz leicht.. "Nimm die Finger weg, du Nutte! Hab' ich was von Wichsen gesagt??"
Manuels Stimme war schneidend, so kalt, dass ich einen Moment lang wirklich erschrocken bin, und ich hörte mich selbst keuchen, als ich die Luft ausstieß.
Ich nahm die Hand weg, als hätte ich mich verbrannt, und eine Gänsehaut überlief meinen Körper, als ich seinen Fuß von hinten zwischen meinen Beinen spürte, vorsichtig vordringend, ohne mir weh zu tun, sein großer Zeh aufwärts direkt zwischen meinen feuchten Lippen (in der Stimmung machte es mich noch geiler, obwohl ich Männerfüße normalerweise hasse). "Du bist ja ganz nass! Schämst du dich nicht? Warte...ich muss dich...bestrafen!" Seine Stimme klang leicht drohend, aber angestrengt (ob er sich wichste?)..seinen Fuß zog er zurück, und ich konnte ihn aufstehen, die Jeans abstreifen hören und dann... einen Moment lang...überhaupt nichts mehr!? Nur noch sein Atem, mein Atem, sein Atem...schneller, schneller (konnte es sein, dass er mir auf den Arsch spritzen wollte?). Mein ganzer Körper war wie unter Strom, und ich schloss die Augen, als ich etwas Feuchtes auf meinen Hintern tropfen spürte, noch mal.. es lief runter und da war ich sicher...als er seinen Finger hinten ansetzte (oh Gott, wie das kitzelte!)...dass er noch nicht gespritzt hatte. Stattdessen bohrte er mir seinen Finger in den Arsch und begann mich damit zu ficken!
"Gefällt dir das, kleine Schlampe? Sag mir, dass du's willst! Los, mach schon! Sag mir, was du willst, und vielleicht tu ich's dann für dich.."
Ich konnte ihn lachen und mich stöhnen hören, und alles, was ich rausbrachte, war ein langgezogenes "Biiitte..", als er seinen Steifen auch schon ansetzte und langsam, ganz langsam...und als ich dann gegen drückte, war er drinnen (und es tat nur ein bissel weh, bis die Eichel drinnen war)..und er hatte mich so schön nass gemacht mit seiner Spucke, dass es fast wie von selbst flutschte, und es war so irre, als wir immer mehr an Tempo aufnahmen, er immer wilder in mich reinfickte und jetzt...konnte ich nicht mehr anders, bin mit einer Hand an meinen Kitzler und hab' mich immer wilder massiert, immer geiler...während Manuel wie ein Tier hinter mir keuchte, schwitzte, um plötzlich, als ich kurz davor war, den Schwanz rauszuziehen!! Er packte mich an den Haaren (das tat wirklich weh!) und zog mich zu sich, wichste seinen Schwanz direkt vor meinem Gesicht: "Trink, kleine Schlampe!!" Und die Worte von ihm zusammen mit allem, was ich wahrnehmen konnte, machten mich so scharf, dass ich es getan habe, als er losspritzte wie verrückt. Ich hab' mich an seinem Bein gerieben und ihm den Schwanz abgeleckt...und ich bin gekommen, während ich wie von Sinnen weiter geküsst und ihn saubergeleckt habe.
Normalerweise mag ich den Geschmack von Sperma überhaupt nicht, aber ich war so spitz, dass ich gar nicht mehr denken konnte, und in dem Moment hat mich der Geschmack kein bissel gestört - ich glaube, ich hab's gar nicht richtig wahrgenommen, weil ich so weggetreten war.

Am Anfang war es nur ein Spiel gewesen. Ich bin nicht sicher, ob es seines oder meines war.
Inzwischen ist es mein Spiel, und ich kann es kaum erwarten, es wieder zu spielen.
Ein Spiel, mein Spiel
Eine Geschichte aus Zannalee's Spiegelkabinett in der DRITTEN MACHT


Beau Cyphre / Art & Photography



So I talk dirty with you, and your answers match all my urgent questions: 
What do you wear at nights? 
What do you dream of when you're on a lonesome beach? 
What do you like most when it comes to kissing? 
And when did I first succeed in touching you in my dreams that became yours?
Today, today, now, now - your answers are forever the same, and NOW is always the key, NOW is the magic word, our abracadabra: NOW is the time for doing all the things that will gonna last forever.
So now my hand is hiding underneath your panties, and now my tongue is playing wildly with yours. Now we're breathing together on a high note, and our bodies do that dance electric automatically.
Love and lust feel always out of control, and when you spread your legs wide for me you know that I'll be really thirsty, I'll wanna taste all your juices and I'm gonna move like a rattle snake in the desert: I glide in between and I forget myself, and doing so I give you great pleasures of the body and the mind.

Taken from:


* U want to read some of my stories as an eBook? *

Get them on

GiADA's erotic stories

&

Amazon
Loading...
***

When the red king reigned, he told us there's a new law, and this law defines this thing called truth. Truth stands under the law, and we should understand there's only one truth in the world: The king's law. In the beginning we loved our king, we trusted his words, and we surrendered.

- The Hatter


Under the red king everything became black, and we couldn't see the stars no more. But they always existed, they were always up there, out there, beyond our hopeless thoughts. It needed a wise man to tell us about this truth. Then we started to fight.

- The Hatter


So let me think about what the red king has commanded: We should hunt him down, 'cause he's a traitor, and he broke the law in God's own country. It's always "the law" that protects the mighty, and it's always passion that breaks their rules.

- The Hatter


So when truth becomes fiction, fiction will become truth now. This is the way we communicate.

- The Hatter


When Snow fell in Moscow, the red king felt the heat and his empire got in rage. The red king has always been an invisible king, you know, and revealing some of his deepest secrets really scared him, 'cause there was a slight chance that the many could start to mistrust the empire's propaganda.

- The Hatter


The king's empire is the whole planet, and his empire is built on money, war and fear. But nobody would dare to tell you so, 'cause everybody speaks in the king's tongue: So money is wealth, war is power and fear is love - what makes his kingdom built on wealth, power and love. 
Because he's a mighty king, we should all love him, support his power and strive for his kingdom's wealth as long as we live. Life is precious, you know, and telling the truth can be fatal.

- The Hatter


The red king felt for the few, and because he was paid by the few he started to fear the many, and he thought of the many as an enemy, a permanent threat. So he sent his black knights and white priests to watch over the many, and their duty was to watch each and every single step of them: Nothing should remain secret, every word should be captured, every thought should be analyzed. 
So he was scared by his people (always the many, always the many in his darkest dreams) a lot, he never wanted to be seen in public. So one of his black knights became the first knight, and all people learned to see the first knight as king.

- The Hatter

 



Everything you ever dreamed of…
So why are you here?
Writing Wonderland means creating a new world, 'cause exploring a new world means forgetting the old, and with the power of your imagination you're able to do everything, maybe even install some of Wonderland's magic in your everyday life.
So push the envelope as far as you can, neglect all boundaries and laugh about all limits. If you've been able to follow the white rabbit and dared to jump into the rabbit hole, you're down here to lift you and everyone up as high as your imagination's deep, and the deeper you dive, the higher you'll fly. The more you're fascinated yourself, the more you'll be able to fascinate others, so dare everything…
Wonderland will be the place where first things really are first before they show up anywhere else, and I'll not just experiment with stories, I'll also try some new things with feedbacks going much deeper into this secret land Oz than before, so stay tuned!


Down the rabbit hole: 

Wonderland 




**

The Art Warriors: 

:iconandrogenio: :iconbeaucyphre: :iconbittersweetvenom: :iconblossom-of-faelivrin: :iconburtn: :iconcavecanem42: :iconchillione: :iconcorazon777: :iconczas: :icondeepinswim: :icondorottyas: :iconfiriless: :iconhakanphotography: :iconhello-heydi: :iconhuhahohi: :iconineedchemicalx: :iconkashinorei: :iconkinyolee: :iconlamusatriste: :iconlunaticnewmooner: :iconmariaamanda: :iconxmegalopolisx: :iconnishitokyogirl: :iconpriestess-shizuka: :iconredroses9: :iconrona-keller: :iconshenameslily: :icontaeyen: :icontibiii: :iconuglybug: :iconvampire-zombie: :iconzielonezielsko:

Keep your art free! Don't diss yourself with watermarks, don't shrink your vision - and don't fear the illusion of art theft.


Challenging:

:iconbittersweetvenom: :iconcorazon777: :icongabrielrodriguez: :iconhakanphotography: :iconineedchemicalx: :iconlittleflair: :iconmariaamanda: :iconmichaelbrack: :iconnishitokyogirl: :iconvampire-zombie:



Painting the rainbow:

:iconemaciatedandepitaphs: :iconineedchemicalx: :iconnishitokyogirl: :iconsarahanonymia:

"Du hast mir ganz am Anfang einmal erzählt, dass man mit Worten malen könne wie mit Farben. Nein, du hast es anders ausgedrückt: du sagtest, dass man mit Worten Bilder malen könne, die man mit Farben nicht sichtbar machen kann. Es komme nämlich etwas ins Spiel, das unberechenbar und unendlich flexibel sei: unser Vorstellungsvermögen."

Words by :iconnishitokyogirl: 



***

"I scan my computer looking 4 a site 
Somebody 2 talk 2, funny and bright"


:iconarmene: :iconbittersweetvenom: :iconburtn: :iconcatliv: :iconcavecanem42: :iconchillione: :iconcorazon777: :icondanielauhlig: :icondeepinswim: :icondidsrainfall: :icondorottyas: :iconemaciatedandepitaphs: :iconfiriless: :icongabrielrodriguez: :iconhakanphotography: :iconhello-heydi: :iconineedchemicalx: :iconkashinorei: :iconkinyolee: :iconlittleflair: :iconmmartkaa: :iconmariaamanda: :iconxmegalopolisx: :iconmichaelbrack: :iconminon-minon: :iconnishitokyogirl: :iconnotthenicest: :iconpriestess-shizuka: :iconrona-keller: :iconsarahanonymia: :iconsideshowsito: :icontatianakurnosova: :icontibiii: :iconuglybug: :iconvampire-zombie:

"Make believe it's a better world, a better life"

Prince, MY COMPUTER




****



Beau Cyphre online:


The first chapter:

MY BOOK OF DREAMS 


The second chapter:

DIE MATRIX

For the strange, the lost and the found ones - and here's all about adventures.
If you want to paint the rainbow, if you want to use your words as a magic wand, here's the place to combine our powers. Let every word become a poem, every story become an act, and very soon there'll unfold a whole new world in front of our eyes.



The third chapter:

DIE DRITTE MACHT


 
***


My sword called Twitter

Beau Cyphre / Keoma Lewis @ YouTube

Beau Cyphre @ 500px.com

Beau Cyphre @ flickr



Everything you ever dreamed of: Writing Wonderland




THE ART WARRIORS

Beau Cyphre / Art & Photography


My inner child on Facebook - just in case U want 2 get 2 know me: Beau Cyphre @ Facebook




4 those of U who wanna play with me:

* * * I'm on Apple's Game Center as Beau Cyphre * * *


THE MANHATTAN UNIVERSE 

A place outside the borders - a place, where I can collect and share some of my inspirations and put down some thoughts that aren't too weird for the public.
Sure, that's not the whole story...
But this story here starts now.


...and in the end another beginning:

The Love Below




May I... watch? Or shall I go any... further? I'm not the one to ask, and you're not the one to complain about things that feel so good. I never knew that my tongue could do things like that, and while your fingers do the walk in and out, my wild dreams are all about the smell and taste of your precious, your oh so precious red rose, and when I'm finally there you're completely there, too: The best things always come in one, but I will ask for the second coming.

Taken from: THE ART CRIMES: Private Party
THE ART CRIMES: Private Party
* An escalation by Beau Cyphre - with an illustration by bittersweetvenom *
Did you ever think about all the things you could do when you're alone? Sure you did, and you know a lot of games to play at your private party. 
I think there'll be some of your friends with you right now, and it feels great to celebrate your birthday, but in the end you're alone in the night, and the best of all pleasures come in the dark. I dreamed about these hands tonight, moving in circles and the fingers doing all their little dances, their spins and turns until you get higher and higher.
Orgasm feels like flying sometimes, and I could reach mine now driving my mind up and down your naked body, circling around your belly button and then moving south downtown, where I make myself at home, speaking in tongues yet, and I'm never at a loss for words so close to sweet p



* U want to read some of my stories as an eBook? *

Get them on

GiADA's erotic stories, iBooks

&

Amazon


  • Listening to: 'Extraloveable Reloaded' by Prince

deviantID

BeauCyphre
Beau Cyphre is Geronimo, The Dark, Keoma Lewis
Artist | Professional | Literature
Germany
"Are there really angels? Or are they just in our mind?"

Three days and three nights I wished for this picture, and now it's here. There are many girls on this planet, and a lot of them are real angels, but there are only a few who are able to perform the light and the dark side. I look at you, and you do me. You make me forget the day I was born, and I think this is what real angels do: They make you surrender, and beyond knowledge and belief they show you a new and much brighter world, a world so bright that it nearly hurts in the eye and sometimes appears as this kind of darkness that scares you to death. But death is just a way to say goodbye to your former self, and behind this iron door I unfold my wings to rise up with you to this place called paradise. I wonder that rising feels like falling, and then with a look in your eyes I realize that it's forever the same.

Writing is strange. Writing's all about words, just this: Letters and words. But behind and in between these words something magical happens, 'cause words are always born in dreams, created to catch images and to capture vibes, and vibes are what we're made of. This is eternal.


In hell I found there was a way
To eat the flesh eternally
Of virgins with a smile so bright
The sun's ashamed on her high ride
When darkness falls this feeling grows
A mighty heart's always in love
So take away this heart of mine
That in the end the dark will shine.



I am a star falling right from the sky, shining bright in the night
I am a wave, I am the sun
I am the storm pushing right through the tops of the trees, shaking their leaves 'till they fall to the ground, never be found where they lie, rest and die
I am the sea, I am the shark hunting so fast, hungry for hearts that should bleed just for me
I am insecure, a liar, a fool
I am beautiful
full of dreams
I am the blood in my veins, I am
made of belief, I am
one of God's mighty thieves
Reach me, don't touch me
Reach me, don't touch me
I am U


I think a community always reflects society, and when society is going down, an art community like deviantART experiences the same. Today I feel that dA is often superficial with a lot of lazy "artists" who aren't really interested in art. Most of them are interested in making the front page, being popular at any cost, and if you comment on their art, you rarely get an answer or any kind of deeper feedback.
So I won't waste my time with comments on the art of narcissistic "artists" anymore, and from now on I'm searching for the few, the rare gems of people with a vision.


Beau Cyphre


Cited words by Prince from his tune New Power Generation (Funky Weapon Remix)


Thanks 2 Prince & the Wild Ones 4 pushing my limits!


:iconcorazon777: about deviantART:

"I'd like it to be a place where people really appreciate what they see. By entering a gallery they should feel like visiting a real one, thinking of the opportunity and the chance to speak directly to the artist. Doing so there could be a totally new approach for giving feedback."

:heart:

***


Current Residence: Oz
Favourite genre of music: There's no genre I prefer. There are many genres I dance, write and make love to.
Favourite photographer: Corazon777, angelreich, armene
Favourite style of art: I love nearly all kinds of style and art.
Operating System: Mac OS 10.6.8
MP3 player of choice: iPod touch 64 GB
Favourite cartoon character: Spider-Man
Personal Quote: Be it! Taking a risk is always an adventure.
Interests

Critiques

still secrets remaining by Lisa-Schneider

Hope you're fine somehow, somewhere - wherever you are. Sometimes I'm scared to visit your place, must remember you're not here anymore...

The futuristic scarecrow. by NikolasBrummer

Maybe you're familiar with Stephen King's short story Children of the Corn, and if you're not I'd suggest you to read it 'cause it's an...

The cat is dead tonight by SandyManase

I think this one is close to the perfect pin up shot, and it's more than just erotic: It's magical. Somehow you're out of character her...

If you could see my soul... by dzika-koala

No soul is rotten, no soul is poison, and if I could see your soul (I can...) I'd celebrate. This is one of your less polished pictures...

miss by LittleFlair

So you're here, a woman now, Miss Mamot, and the first I wanna do is wish you all the best. It's your birthday, isn't it? The little bi...

Groups

Thy words shall be... 

39%
18 deviants said ...honest
15%
7 deviants said ...powerful
15%
7 deviants said ...unforgettable
7%
3 deviants said ...full of love
7%
3 deviants said ...the truth
7%
3 deviants said ...like the sound of the wings of a dove
4%
2 deviants said ...irresistible
2%
1 deviant said ...beautiful
2%
1 deviant said ...hot
2%
1 deviant said ...U opened up to the sky, seductive, inspired

Comments


Add a Comment:
 
:iconmahou-fawn:
mahou-fawn Featured By Owner Oct 14, 2014  New member Student General Artist
Hi wow it's really been forever! I used to be roideselfes/Twiggy on here but I deactivated to start fresh since I hadn't posted in ages. How have you been?
Reply
:iconbeaucyphre:
BeauCyphre Featured By Owner 4 days ago  Professional Writer
I've been fine, thanks, so how are you? Great to see you again!
Reply
:iconmahou-fawn:
mahou-fawn Featured By Owner 4 days ago  New member Student General Artist
I've been doing pretty well, thanks for asking! It's great to be here again, even if it's been a rather slow start up process.
Reply
:iconjiskah:
Jiskah Featured By Owner Oct 8, 2014  Hobbyist Photographer
Thanks for the reviews in 2008/2009! I forgot about them, but it was wonderful to read them again! Danke <3
Reply
:iconbeaucyphre:
BeauCyphre Featured By Owner Oct 8, 2014  Professional Writer
You're welcome, and I'm glad you liked them :)!
Reply
:iconarahiriel:
Arahiriel Featured By Owner Aug 20, 2014  Professional General Artist
DANKE DIR!!!
Reply
:iconbeaucyphre:
BeauCyphre Featured By Owner Oct 8, 2014  Professional Writer
😊
Reply
:iconarahiriel:
Arahiriel Featured By Owner Jul 1, 2014  Professional General Artist
Danke für den fav! :heart:
Reply
:iconbeaucyphre:
BeauCyphre Featured By Owner Jul 2, 2014  Professional Writer
Überhaupt kein Grund, dich zu bedanken!
Reply
:iconmisspaperjoker:
MissPaperJoker Featured By Owner Jun 25, 2014  Student Traditional Artist
Hey! Hey hey hey look what has been forwarded to me!
cakecrumbs.deviantart.com/jour…
Das interessiert dich sicher auch, wo wir doch drüber gesprochen hatten :D
Reply
Add a Comment: