Deviant Login Shop  Join deviantART for FREE Take the Tour
×

:iconbeaucyphre: More from BeauCyphre


More from deviantART



Details

Submitted on
August 5, 2007
File Size
2.0 KB
Link
Thumb

Stats

Views
308
Favourites
6 (who?)
Comments
0
Downloads
10
×
Der Tanz

* Eine Geschichte von Beau Cyphre *

Danke für den Traum, kleine Wildkatze!


Licht und Bewegung werden eins, als ich meinen Körper in der Musik fließen lasse. Irgendwann war der Zeitpunkt gekommen, als ich meinen Atem nur noch wie kühles Wasser durch meine Lungen und mein Adersystem strömen spürte, und der Bass breitete sich über meine Magengrube in jeden Winkel meines Körpers aus.
Die anderen auf der Tanzfläche nahm ich nur noch am Rande und fast wie meinen eigenen Körper wahr, und mein Denken setzte in dem Moment völlig aus, als das Stroboskoplicht meine Umrisse auszulöschen begann. Bewegung war Tanz, und der Tanz war Religion für mich. Ich fühlte mich wie ein Tier, und jede Bewegung war Ausdruck meiner Lebendigkeit, meiner Lust zu leben.

Als ich in die Nacht hinaustrat, hatte ich den starken Drang, etwas zu tun, das ich noch nie getan hatte, und ich schaute mich um, fast, als ob es Tag wäre. Ich lächelte, als ich seinen Geruch wahrnahm. Ich spürte seine Blicke, noch bevor ich ihm in die Augen sah und das Gleiche darin entdeckte wie er in meinen. Es gab keine Notwendigkeit zu sprechen.
Ich knöpfte seine Hose auf, während er an der Kühlerhaube eines Wagens lehnte, und es gefiel ihm, dass ich nicht zögerte. Ich spürte seine feuchten Lippen an meinem Hals und stöhnte leise auf, als ich mich auf ihn setzte. Ich war so nass, dass er wie von selbst in mich eindrang.
Unsere Bewegungen waren heftig, doch völlig im Gleichklang; ich stieß ihn genauso sehr wie er mich, und während meine Lust immer intensiver wurde, nahm ich im gleichen Augenblick, als ich das Pulsieren seines Blutes in der Halsbeuge sehen konnte, einen einzigen bewussten Impuls wahr, der sich als Gedanke hätte manifestieren können, wenn meine instinktive Handlung nicht schneller gewesen wäre: Beute schmeckt dann am besten, wenn sie am lebendigsten ist.
Ein Kristallsplitter aus dem BUCH DER TRÄUME



Beau Cyphre / Art & Photography



So I talk dirty with you, and your answers match all my urgent questions: 
What do you wear at nights? 
What do you dream of when you're on a lonesome beach? 
What do you like most when it comes to kissing? 
And when did I first succeed in touching you in my dreams that became yours?
Today, today, now, now - your answers are forever the same, and NOW is always the key, NOW is the magic word, our abracadabra: NOW is the time for doing all the things that will gonna last forever.
So now my hand is hiding underneath your panties, and now my tongue is playing wildly with yours. Now we're breathing together on a high note, and our bodies do that dance electric automatically.
Love and lust feel always out of control, and when you spread your legs wide for me you know that I'll be really thirsty, I'll wanna taste all your juices and I'm gonna move like a rattle snake in the desert: I glide in between and I forget myself, and doing so I give you great pleasures of the body and the mind.

Taken from:


* U want to read some of my stories as an eBook? *

Get them on

GiADA's erotic stories

&

Amazon

The Artist has requested Critique on this Artwork

Please sign up or login to post a critique.

No comments have been added yet.

Add a Comment: