Deviant Login Shop  Join deviantART for FREE Take the Tour
×

:iconbeaucyphre: More from BeauCyphre


More from deviantART



Details

Submitted on
August 14, 2008
File Size
2.0 KB
Link
Thumb

Stats

Views
315
Favourites
4 (who?)
Comments
10
×


In Oz: The Sun Will Set 4 U

* Eine Eskalation von Beau Cyphre *


Ich will lernen. Erzähl mir etwas übers Tanzen, Stella. Ich kann tanzen, aber mein Tanz unterscheidet sich von deinem. Du bewegst dich anders. Dein Körper ist schöner als meiner, und dein Styling ist unglaublich sexy.
Bei mir läuft gerade Shadow of the Day von Linkin Park, weil der Song für mich perfekt zu diesem Bild passt. Er ist vielleicht ein bisschen zu langsam, aber der Beat sitzt wie angegossen. Ich spüre die Spannung in deinen Beinen, und ich lasse meine Haare fliegen. Ich träume mich in deinen Körper, und das Gefühl ist berauschend. Ich will lernen, wie du dich bewegst. Das ist wie Trance, und während ich tanze, kann ich mir fast zusehen dabei. Ich bin ganz ich selbst und doch vollkommen in der Musik, und ich muss nichts tun, um mich genau richtig im Beat zu bewegen. Der Sound trägt mich, als stünde ich auf einem Surfboard. Als ich gestern vom Tempel auf dem Rad nach Hause gefahren bin, hatte ich den gleichen Song wie jetzt auf meinem iPod, und die ersten vier Sätze dieses Textes habe ich schon im Training in der Umkleide aufgeschrieben. Ich ließ in meiner Straße den Lenker los, und im Finale dieses Linkin-Park-Songs bewegten sich meine Arme und mein Oberkörper wie von selbst, während ich weiter in die Pedale trat. Ich fühlte mich glücklich, und ich musste ein lautes Lachen unterdrücken, weil das Gefühl so überwältigend war: Ich war ganz automatisch vollkommen ich selbst, und es spielte keine Rolle, dass mein Tanz in einer belebten Straße auf einem Fahrrad stattfand. Ja, und das war dein Tanz, etwas, das du mir mit deinem Foto beigebracht hast. Aber nein, das hier ist kein Foto. Minutes to Midnight ist direkte Handlung, Schmetterlings-Effekt, Magie. Ich schaue dich an, und du bewegst dich vor meinen Augen. Du nimmst mich mit, ziehst mich hinein ins Geschehen. Erzähl mir etwas übers Tanzen, Stella. Ich will lernen.
Image: Minutes to Midnight, © stellaheart

IN OZ is my way to pay tribute to all the great artists who inspired me in the last weeks and months, who let me dream and write a lot of stories, which never were written in this way without them.



Closer: Beau Cyphre @ Facebook


Beau Cyphre / Art & Photography




May I... watch? Or shall I go any... further? I'm not the one to ask, and you're not the one to complain about things that feel so good. I never knew that my tongue could do things like that, and while your fingers do the walk in and out, my wild dreams are all about the smell and taste of your precious, your oh so precious red rose, and when I'm finally there you're completely there, too: The best things always come in one, but I will ask for the second coming.

Taken from:



* U want to read some of my stories as an eBook? *

Get them on

GiADA's erotic stories, iBooks

&

Amazon
Add a Comment:
 

The Artist has requested Critique on this Artwork

Please sign up or login to post a critique.

:iconneonlichter:
neonlichter Featured By Owner Sep 3, 2008
Einer der schönsten Kommentare, die ich seit langem gelesen habe.
Und ich kann Stella einfach nur zustimmen: Tanzen ist Leben.
Reply
:iconbeaucyphre:
BeauCyphre Featured By Owner Sep 13, 2008  Professional Writer
Danke für dein Feedback, Sophie! Schön, dass ich jetzt wieder mehr von dir lese. :glomp:
Reply
:iconneonlichter:
neonlichter Featured By Owner Sep 13, 2008
Bitteschön, Bo!
Ja, ich komme sonst eher seltener dazu, was zu schreiben.
*zurückknuddel*
Reply
:iconkissin2bkissed:
kissin2bkissed Featured By Owner Aug 16, 2008
Ich find diesen Text so überwältigend, dass mir bis jetzt die Worte fehlen, um etwas Sinnvolles dazu zu schreiben. Ich weiß nur, dass ich immer wieder nachschaue, ob ich einen Kommentar von dir bekomme, weil ich niemanden kenne, der bessere Kommentare schreibt als du. Niemand lässt sich so sehr auf Dinge ein wie du.
Reply
:iconbeaucyphre:
BeauCyphre Featured By Owner Aug 16, 2008  Professional Writer
:glomp:
Reply
:iconkissin2bkissed:
kissin2bkissed Featured By Owner Aug 17, 2008
xxxx
Reply
:iconstellaheart:
stellaheart Featured By Owner Aug 14, 2008  Hobbyist Photographer
Guten Tag, Bo. Mein liebster Bo!
Oder soll ich dich von nun an meinen Schüler nennen?
Kann ich mich denn überhaupt deine Meisterin, deine Lehrerin nennen? Ich finde den Begriff eigenartig, lerne ich doch selbst noch. Ich habe meinen eigenen Stil entwickelt, aber das bedeutet noch lange nichts, in dieser unendlichen Welt.
Aber du willst lernen, und ich will dir sagen, was ich weiß: Tanzen bedeutet für mich Leben. Es ist Liebe und Freiheit und Fantasie in einem. Wenn ich schreibe, tauche ich mit meinen Gedanken, mit Geist und Kopf in eine andere Welt, in der ich lieber wäre als sonst irgendwo und die dann ein Teil meiner selbst ist.
Tanze ich jedoch, hebt mein Körper ab, er schwebt, befreit sich von allen Ketten und Fesseln. Er lässt alles Schlechte und Negative los, aber er macht sich genauso von guten Gedanken frei. Oder hast du schon einmal gehört, dass Ekstase gut oder schlecht ist? Für mich ist sie nämlich pure Leidenschaft, grenzenlos, wie eine Explosion.
Coelho sagte einmal, dass der Tanz eine Form ist, seinen Körper völlig frei von der Seele zu machen und den Geist in unendliche Höhen aufsteigen zu lassen. Wenn ich tanze, fühle ich genau das. Und nichts anders. Ich denke nicht, ich lasse es einfach zu. Meine Glieder führen keine Befehle aus, und vor allem denken sie nicht, sondern sie tun ganz einfach was sie fühlen. Manchmal beneide ich mich dann selbst, wieso kann ich nicht öfters so losgelöst und frei sein, warum muss ich mich so oft von meiner Umwelt, von Idealen und Schicklichkeiten an der Nase herumführen lassen?

Aber die Antwort ist ganz leicht: Ekstase ist etwas Außergewöhnliches, etwas nicht Alltägliches - genauso wenig wie es mein Tanz ist. Und das ist alles was du wissen musst. Auf deinem Rad hast du es schon ganz richtig gemacht. Du hast dich treiben lassen, du hast nicht nachgedacht. In diesem Zustand bist du ganz du.
Und das macht meinen Tanz aus.
Reply
:iconbeaucyphre:
BeauCyphre Featured By Owner Aug 16, 2008  Professional Writer
Ja, ab sofort kannst du mich deinen Schüler nennen, denn ich lerne von dir. Es macht Spaß, von dir zu lernen, aber bevor ich näher auf deine Gedanken eingehe, will ich mich noch einmal für diese ausführliche und wunderbare Antwort auf meinen Kommentar zu deinem Bild bedanken.

Du hast den Ball aufgenommen und mir zurück gespielt, und besonders dein Vergleich zwischen Tanzen und Schreiben hat mich beeindruckt. Vielleicht ist Tanzen ein bisschen so, als würde man mit dem Körper schreiben: unsichtbare, doch machtvolle Zeichen, die ihre Spuren ganz zweifellos in der Welt hinterlassen, weil der Körper Kraft und Macht in sich besitzt und sichtbarer Ausdruck dessen ist, was manche den Geist oder die Seele nennen. Wir wissen so wenig von diesen Dingen, aber wir können fühlen und manchmal träumen - und ich glaube, man kann auch mit dem Körper träumen, bei vollkommenem Wachsein, mitten im Tanz.
Ekstase ist ein sehr schönes Wort, pure Leidenschaftlichkeit - die Fähigkeit, mit allem, was man hat, im gegenwärtigen Augenblick auf der Höhe seiner Kräfte sein zu können. Die Freude, die man dabei fühlt, ist unbeschreiblich, und genau diese Freude drückt sich durch dein Foto so gut aus. Ich müsste blind sein, um diese Freude nicht zu sehen.

Denken wird in unserer Kultur so schrecklich überschätzt, und ganz besonders Verstandesdenken lässt uns eher schwach und mutlos werden - wir werden in vielen Dingen durch unsere Sozialisation so verbogen und verformt, dass wir lange kaum eine Chance haben, zu uns selbst zu finden. Aber manchmal haben wir Glück. Manchmal finden wir etwas wie Tanzen oder Schreiben, etwas, das in der Lage ist, unsere Fesseln zu lösen, und dann gehen wir vollkommen auf in der Bewegung und Handlung, und dann wissen wir ganz einfach das, was du so intuitiv übers Tanzen gesagt hast:

"Du hast dich treiben lassen, du hast nicht nachgedacht. In diesem Zustand bist du ganz du.
Und das macht meinen Tanz aus."


Wir sind auf dem Weg, die Macht unserer Seele zu entdecken, und vielleicht finden wir ganz am Ende heraus, dass Seele und Körper ein einziges untrennbares und machtvolles Instrument sind, für die Ewigkeit geschaffen und bisher immer wieder nur durch das zerstört, was uns sehr aufdringlich seine Wichtigkeit beweisen will: unseren Verstand.
Reply
:iconstellaheart:
stellaheart Featured By Owner Aug 16, 2008  Hobbyist Photographer
Ich hab es bereits einigen Leuten gesagt, wenn du mein Gesprächsthema warst: Du siehst in mein Herz, Bo.
Und dafür danke ich dir, und gleichzeitig freue ich mich unglaublich, jemanden wie dich kennengelernt zu haben.
Reply
:iconbeaucyphre:
BeauCyphre Featured By Owner Aug 16, 2008  Professional Writer
Die Freude ist meinerseits, Stella, denn du gibst mir genau so viel wie ich dir. Ich bin stolz darauf, dass jemand wie du, jemand mit deinem Talent in der DRITTEN MACHT mit dabei ist.
Reply
Add a Comment: